KontaktImpressum
theater und medien
Theaterstück, 2D - 3H, UA: 9.3.2001, Städtische Bühnen Chemnitz, Regie: Bettina Jahnke
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8
Synopsis

A. hat sich verbrannt. Auf offenem Feld, direkt neben ihrem Wagen. Die Indizien scheinen keinen Irrtum zuzulassen. Man fand auch ein paar angefangene Briefe. Gestotterte, unvollendete Liebesbriefe an Gerd, ihren Mann. Gerd hat noch ihren Duft an den Fingern. A. war jung, voll Lust, mit normal verrückten Träumen. Nichts Ungewöhnliches, nichts Auffälliges. Vier Tage später sind die Formalitäten erledigt. A. ist in der Urne, die an einem verregneten Tag auf der Wiese ausgestreut wird. Die Situation ist so unfaßbar, daß sie weder Schock noch Betäubung zuläßt. Vier Menschen suchen mühsam nach einem Alltag nach dem Tod und erinnern sich an A. Pheres, ihr Vater, der als Bonsai-Spezialist einen Bonsai auf die Wiese setzt, obwohl der im Freien keine Chance hat. Bongo, der lebenslustige Barmann, der mit Gerd in Italien so wunderschön bis zum Umfallen Chianti trank. Nina, die Medizinstudentin, die A. in der Pathologie sah und inzwischen ihre Sachen trägt. Gerd, der Architekt, dem das Leben mit A. bisher so leicht war. Mit einem fast unbemerkt gleitenden Wechsel zwischen erzählten Passagen und unterbrochenen Dialogen wird A. immer präsenter. Vergessene, alltägliche Details werden groß. Lebensgeschichten einfach und unwiederbringlich. Behutsam fließen die Gedanken der Figuren ineinander, bis A. in den Dialog tritt. Lebendiger, je mehr ihr Verschwinden als Tatsache akzeptiert wird. Und ihr gehört konsequent der letzte Monolog in dieser bizarr gebauten Liebesgeschichte.

 

Ausgezeichnet mit dem Kleist-Förderpreis für junge Dramatik 2000

ZEIGENSauter & Studlar
Andreas Sauter und Bernhard Studlar haben sich während des Studiums an der Berliner UdK kennengelernt und seitdem eine Vielzahl gemeinsamer Theaterstücke zusammen verfaßt. Ihr Theaterstück A. IST EINE ANDERE wurde 2000 mit dem Kleist-Förderpreis ausgezeichnet und mehrfach im In- und Ausland inszeniert. Die kontinuierliche Zusammenarbeit schließt auch gemeinsame Regiearbeiten ein. In der Spielzeit 2009/10 reüssierten sie mit ihren Werken GELD - HER DAMIT und ALLES IN ORDNUNG in Oldenburg und Stuttgart. 2012 produzierten und sendeten DRS und SWR das Sauter & Studlar-Hörspiel DIE WUNDERSAME REISE DES ROMAN HORN. 16 Jahre nach der Uraufführung wurde das gemeinsame Erfolgsstück A. IST EINE ANDERE 2016 in Istanbul inszeniert.
Neuigkeiten
Presse
tageszeitung

»Ganz nonchalant verbinden die Autoren Tragik und Komik, Leichtigkeit und Tiefe. Und setzten unangestrengt Farbtupfer leiser Poesie in die realistische Erzählweise.«

Tagesanzeiger

»Der Stücktext ist etwas vom Besten, was es an zeitgenössischer deutschsprachiger Gegenwartsdramatik gibt.«

Aufführungen

Uraufführung

9.3.2001

Städtische Theater Chemnitz

13.5.2001, Landestheater Schleswig-Holstein/Rendsburg

 

15.10.2001, Staatstheater Stuttgart

 

20.10.2001, Schauspiel Essen

 

16. 11.2001, Städtische Bühne Krefeld und Mönchengladbach

 

21.11.2001, Deutsches Schauspielhaus Hamburg

 

27.10.2002, Schauspiel Leipzig

 

27.4.2003, Staatstheater Darmstadt

 

22.5.2007, Arkadas Theater, Köln