KontaktImpressum
theater und medien
Theater
Zitate

»Diese Hetzjagd durch die Theaterformen, diese mehrbo?dige Spiel zwischen Literatur und Leben, diese Montage von Elementen, die auf den ersten Blick unvereinbar scheinen, ist nicht nur treffsicher, sondern auch hoch unterhaltsam.«

 

(Westfälischer Anzeiger über »Moby Dick«)

Person

Geboren 1985 in Berlin. 2004 bis 2007 Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft an der FU Berlin, parallel Leitung vom Theater im Kino Berlin.

Von 2008 bis 2013 Studium der Schauspielregie an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Ihre Drittjahres-Studieninszenierung »Helden« (Ewald Palmetshofer) wurde beim 22. Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Hamburg 2011 mit dem hochdotierten Vontobel-Preis ausgezeichnet.

Roscha A. Säidow arbeitet als freie Regisseurin an staatlichen Häusern, u.a. am Schauspiel Frankfurt, dem Maxim-Gorki Theater Berlin und dem Theater Dortmund.

2011 gründete sie zudem mit Kommilitonen die freie professionelle Company RETROFUTURISTEN, deren Arbeiten auf renommierten nationalen und internationalen Festivals gezeigt werden.

Ihre Arbeiten finden an den Schnittstellen von Schauspiel, Musik, Figurentheater, Videokunst und Lichtinstallation statt. Dieser interdisziplinäre Ansatz prägt ihre Arbeiten und läßt sie für jedes neue Projekt eine eigene "Sprache" entwickeln. Dabei stehen die Kunstformen nicht bebildernd nebeneinander, sondern bedingen sich und sind jeweils notwenig in der Kombination.

In der Spielzeit 2014/15 entstanden Arbeiten u.a. am Theater der jungen Generation in Dresden, an der Berliner Schaubude und am Theater Chemnitz. Für das Schauspiel Dortmund schrieb und inszenierte Roscha Säidow die Produktion »Moby Dick versus A.H.A.B. - All Heroes are Bastards«.

Nach Arbeiten für das Theater der jungen Generation Dresden und das Puppentheater Magdeburg (»M - Eine Stadt sucht ihren Mörder«) inszenierte Säidow 2016 am Schauspiel Frankfurt (ICH HÄTTE GERN DEN CHARME VON ADRIANO CELENTANO).

Im Leipziger Zoo inszenierte sie für das Schauspiel Leipzig »Die Konferenz der Tiere« (2017). Mit der Uraufführung MEET ME IN MOSKAU setzt sie 17/18 die enge Zusammenarbeit mit dem Puppentheater Magdeburg fort.

 

 

 

ZEIGENHomepage von Roscha Säidow

Hier geht es zur eigenen Homepage von Roscha Säidow.

ZEIGENGastspiele am Berliner Ensemble

Mit Säidows genialer musiktheatralen Umsetzung des Film-Klassikers »M - Eine Stadt sucht einen Mörder » gastiert das Puppentheater Magdeburg vom 2.-4. November 2017 am Berliner Ensemble.

Inszenierungen
Meet me in Moskau / Säidow

Uraufführung,

Puppentheater Magdeburg 2017

Konferenz der Tiere / Kästner

Schauspiel Leipzig, 2017

ZEIGENIch hätte gern den Charme von Adriano Celentano

Schauspiel Frankfurt, 2016

M - Eine Stadt sucht einen Mörder

Puppentheater Magdeburg, 2016

Kasper ex machina

Theater junge Generation, Dresden, 2016

SENLIMA / Journey with no limits

Papermoon Puppet Theatre Yakarta, Retrofuturisten, Goethe-Institut Indonesien, HfS Ernst Busch, Berlin, 2015

Moby Dick versus A.H.A.B. - All Heroes Are Bastards

Theater Dortmund, 2015

Mr. Love is in town!

Figurentheater des Theater Chemnitz, 2015

Mensch Maschine / Konstantin Küspert

Theater der jungen Generation, Dresden, 2014

Cry Baby Cry

Retrofuturisten, Schaubude Berlin 2014

Die Altruisten / Nicky Silver

Maxim Gorki Theater, Berlin, 2013

(Diplom-Inszenierung)

Endstation Sehnsucht / Tennesse Williams

Landestheater Marburg, 2013

Genannt Gospodin / Philip Löhle

Schauspiel Frankfurt, 2012

City of Fear / Roscha A. Säidow

Retrofuturisten, Berlin, 2012

Frerk, du Zwerg! / Finn-Ole Heinrich

Neuköllner Oper, Berlin, 2012

Ich bereue nichts! / Roscha A. Säidow

Landestheater Marburg, 2012

Nichts / Janne Teller

Theater an der Parkaue, Berlin, 2012

Don Carlos / Friedrich Schiller

Landestheater Marburg, 2011

Prometheus! / Roscha A. Säidow

Retrofuturisten, Berlin, Festival Magdeburg, Kaltstart Hamburg, 2011

Helden / Ewald Palmetshofer

bat-Studiotheater, Berlin, 2011

(ausgezeichnet mit dem Vontobel-Preis, Schauspielschultreffen Hamburg 2011)

Wir sind immer oben / Dirk Laucke

Landestheater Marburg, 2010

Kommt ein Mann zur Welt / Martin Heckmanns

Koproduktion der Schauspielschule Rostock, bat-Studiotheater, Berlin, 2009

Siegertypen

Staatstheater Wiesbaden, 2008