KontaktImpressumDatenschutz
theater und medien
Theater, UA: 16.01.2019, Schauspiel Stuttgart, Regie: Pinar Karabulut
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8
Synopsis

HEY spielt mit Wahrheitsfiktionen: Während die unbeschadete Koexistenz zweier Parallelwirklichkeiten so alt ist wie das Sprechen selbst, scheint die breite Akzeptanz schlecht getarnter Lügen in der jüngsten Vergangenheit geradezu zum Paradigma für das gesellschaftliche Plateau des frühen 21. Jahrhunderts geworden zu sein. Wahrheit scheint jeweils das zu sein, was im Sinne eines politischen, ideologischen oder sozialen Narrativs funktioniert. Der Erfolg populistischer Positionen scheint Symptom einer großen Sehnsucht zu sein: die Gestaltungshoheit über die eigene Wahrheit zurückzuerlangen.

HEY entsteht für die »Frankfurter Positionen«, ein seit 2001 bestehendes interdisziplinäres Uraufführungsfestival, das sich als Forschungslabor zu aktuellen Themen der Zeit versteht. In diesem Jahr steht die Frage nach den Grenzen der Verständigung im Zentrum. Erschweren das Erstarken politischer und religiöser Fundamentalismen und die Zunahme autoritärer Denkmuster die Kommunikation, befindet sich die Gesellschaft in Zersetzung? Wer oder was ist das eigentlich: Die Gesellschaft, wer gehört dazu, wer darf sprechen und mit wem? Gibt es noch ein ›Wir‹, das sich verständigen möchte?

ZEIGENNis-Momme Stockmann
Nis-Momme Stockmann schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Lyrik und Prosa. Für das Stück DER MANN DER DIE WELT ASS erhielt er beim Heidelberger Stückemarkt 2009 Haupt- und Publikumspreis. KEIN SCHIFF WIRD KOMMEN wurde 2010 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert, »Theater Heute« wählte ihn zum Nachwuchsdramatiker des Jahres. 2011 erhielt er den Friedrich-Hebbel-Preis. 2012 inszenierte Lars-Ole Walburg die Uraufführung TOD UND WIEDERAUFERSTEHUNG DER WELT MEINER ELTERN IN MIR, die zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen und mehrfach nachgespielt wurde. 2016 erschien Stockmanns Debütroman DER FUCHS (nominiert für den Leipziger Buchpreis). Die Zeit nennt ihn »ein echtes Sprachgenie«. Stockmann schreibt im Auftrag des Staatstheaters Stuttgart und des Deutschen Theaters Berlin neue Stücke.
Neuigkeiten
Presse
Aufführungen

Uraufführung

16.01.2019

Schauspiel Stuttgart