andcompany&Co.

Neuigkeiten
Theater, Performance, Hörspiel
Zitate

»andcompany&Co. sucht das Theater für die Gegenwart, das mit Netzen und ›dotcoms‹, aber ohne Kopierschutz operiert. Sie bearbeiten politische, historische und (pop)kulturelle Themen des 20. und 21. Jahrhunderts, jedoch nie isoliert voneinander – kein Mauerfall ohne die Beatles, kein Erich Honecker ohne Dagobert Duck.«
(Esther Boldt in nachtkritik)

Person

Das internationale Theater- und Performancekollektiv andcompany&Co., 2003 in Frankfurt/M. gegründet, versteht sich als offenes, aber verbindliches Netzwerk. Den Kern bilden Alexander Karschnia, Autor und Theaterwissenschaftler, Nicola Nord, Sängerin und Performerin, sowie Sascha Sulimma, Musiker und DJ. Internationale Aufmerksamkeit erregte ihr Stück LITTLE RED (PLAY): 'HERSTORY'. Es ist der erste Teil einer Trilogie über die Geschichte des »kurzen 20. Jahrhunderts« zwischen Kommunismus und Anti-Kommunismus. Der 2. Teil – TIME REPUBLIC – wurde auf dem steirischenherbst in Graz 2007 uraufgeführt, mit MAUSOLEUM BUFFO folgte im Januar 2009 der 3. Teil (UA: 6.1.2009, HAU, Berlin). Nach dem Abschluß der Trilogie legte das Kollektiv an gewohnter Wirkungsstätte, dem Berliner HAU, mit einer weiteren Arbeit nach: WEST IN PEACE - DER LETZTE SOMMER DER INDIANER wurde am 17. Dezember 2009 uraufgeführt.

In der Spielzeit 2010/11 entstanden die Arbeiten FATZERBRAZ und PANDÄMONICUM GERMANICUM. Mit der Bearbeitung und Inszenierung des Filmes WUNDERKINDER am Deutschen Theater Göttingen erweiterten andcompany&Co. ihren Wirkungskreis in Richtung Stadttheater. Am Staatstheater Oldenburg realisierte das Kollektiv im Frühjahr 2012 das deutsch-holländische Schiller-Projekt DER (KOMMENDE) AUFSTAND.

2012/13 setzten andcompany ihre Arbeit in& Göttingen mit der Produktion ZUR SACHE! fort.

Mit der Produktion BLACK BISMARCK (Uraufführung: 27.9.2013, Hebbel-am-Ufer, Berlin) wendete sich das Berliner Kollektiv dem dunklen Kapitel des deutschen Kolonialismus in Afrika zu.

2014 folgte - ebenfalls am Berliner HAU - die Produktion ORPHEUS IN DER OBERWELT: EINE SCHLEPPEROPER, aus der im Auftrag des WDR auch ein Hörspiel entstand.

2016/17 kooperierten andcompany&Co. mit dem jungen Schauspielhaus Düsseldorf; zudem gingen sie mit der Produktion NOT MY REVOLUTION, IF...: DIE GESCHICHTE DER ANGIE O. auf Tour.

Das &Co.-Kürzel verweist auf die Offenheit des Netzwerkes für neue KollaborateurInnen aus verschiedenen künstlerischen Disziplinen wie z. B. die Autorin Bini Adamczak, die bildenden Künstler Noah Fischer und Hila Peled (flashkes) oder das Raqs Media Collective.