Auftrag:Lorey

Werke
Theater, Performances
Zitate

»Auftrag : Lorey legen die Brüche in unserer Welt offen, die wir im Alltag aus pragmatischen Gründen übersehen und überhören müssen.«
(Gerald Siegmund)

»Alle Parameter eines Theaterabends sind von diesem Regieteam grundlegend auf den Prüfstand gebracht, und vieles von dem, was eine Aufführung definiert, wird hier in Frage, wenn nicht auf den Kopf gestellt.«
(Heiner Goebbels über WMF)

Person

Stefanie Lorey und Bjoern Auftrag trafen sich am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Giessen. Seit 2001 realisieren sie - neben anderen Arbeiten in unterschiedlichen Gruppierungen - Projekte, die sich an der Grenze zwischen Performance und installativer Kunst bewegen. Ausgangspunkt bildet ein jeweils vor Ort vorgefundenes bzw. recherchiertes Material, das sich während der Arbeit an der Präsentation ständig verändert und zunehmend komplex erscheint. Die Arbeiten zeichnen sich durch eine übersichtlich gestaltete formale Struktur aus, die dem Unvorhergesehenen, dem Unberechenbaren, den jeweils gegenwärtigen regionalen und individuellen Idiosynkrasien als Spielraum dient.

Für Peter Michalzik (Frankfurter Rundschau) hat das Regie-Duo Björn Auftrag und Stephanie Lorey mit HORROR VACUI eindrucksvoll bewiesen, "daß sie Spezialisten für den anderen Zustand sind". Ihr Abend über das Sterben steuere "direkt und schnörkellos auf die Essenz des Dramatischen zu".

Stefanie Lorey (geboren 1974 in Bingen am Rhein) studierte zunächst in Köln, dann in Giessen, wo sie ihr Studium 2005 als Diplom-Theaterwissenschaftlerin abschloß.
Neben der Realisation von eigenen Arbeiten im Bereich Hörspiel, Theater und Performance, assistierte sie bei diversen Hörspielproduktionen sowie bei Heiner Goebbels Uraufführung der Oper »Landschaft mit entfernten Verwandten« am Grand Théâtre de Génève.

Bjoern Auftrag (geboren 1973 in Ruit auf den Fildern) studierte zunächst in Göttingen und Berlin, bevor er in Giessen das Studium der Angewandten Theaterwissenschaft aufnahm und 2005 als Diplomtheaterwissenschaftler abschloß. Neben seiner Regietätigkeit arbeitete und arbeitet er im Bereich Sounddesign und Tonregie für diverse Tanz- und Theaterproduktionen, unter anderem für Stefan Kaegi und Saburo Teshigawara.