Kohlhaas – Ein Mann für jede Krise

Autor*in(nen)
Theater, UA: 18.1.20, Staatstheater Saarbrücken
Inhalt

Der historisch und literarisch überlieferte Michael Kohlhaas entpuppt sich als modernes egoistisches Großmaul. Er schließt die Lücke zwischen Reformation und Antisemitismus, Bauernkriegen und Klassenkampf, Fuggern und der Deutschen Bank, Flugblättern und Twitter. Er überschätzt sich selbst, kennt keine Scham und keine Grenzen und hat trotzdem Minderwertigkeitskomplexe – weshalb er es natürlich weit bringt. Kohlhaas ist aber auch ein Instrument seiner weiblichen Berater, die – im Gegensatz zu ihm – konkrete Pläne haben.