Pandämonicum Germanicum

Autor*in(nen)
Theater, UA: 06.01.2011, HAU, Berlin
Inhalt

Goethe? Nein, Lenz! Lenz ist der Dichter des Sturm & Drang! Was für Goethe nur eine vorübergehende Phase war, war für Lenz Mission: Kulturrevolution! Die Entzweiung von Goethe & Lenz 1776 in Weimar beendete den Aufbruch der ersten Jugendbewegung in Deutschland. Während sich die nord- amerikanischen Kolonien für unabhängig erklärten, wurde Goethe Geheimrat und Lenz wahnsinnig.

andcompany&Co. bearbeiten Lenz' geniale Genie-Parodie Pandämonium Germanicum: Nun spukt er in seiner Stube, schläft in seinen Büchern, duelliert sich mit sich selbst, wird von Dämonen mit barocken Fugen gequält, fliegt mit Schreibfedern übers Gebirg' und macht Anmerkungen übers Theater: »Ich zimmere in meiner Einbildung ein ungeheures Theater, auf dem die berühmtesten Schauspieler alter und neuer Zeiten nun vor unserm Auge vorbeiziehen soll« Mal geht er durchs Gebirg', mal begeht er eine Eselei, mal haust er im Wald: Lenz im Loop.

So zieht der »Meteorit der deutschen Literatur« (Goethe über Lenz) immer wieder am Himmel vorbei wie ein Komet: Seit Büchners Novelle ist Lenz der Archetyp des wahnsinnigen Genies, aber auch der Verzweiflung an den deutschen Verhältnissen. So spiegelt sich im Scheitern von Sturm & Drang das Scheitern der ersten Nachkriegsgeneration: »I saw the best minds of my generation destroyed by madness«, schrieb der Beat-Poet Allen Ginsberg. In Westdeutschland traf es Bernward Vesper. Hellsichtig hat der Sohn eines berüchtigten Blut & Boden-Dichters und Ex-Freund von Gudrun Ensslin vorweggenommen, wie der 'sommer of love' verging, um im 'Deutschen Herbst' zu enden. Auf Sturm & Drang folgte die Weimarer Klassik, auf APO & RAF dann 200 Jahre später Punk & Postfordismus. Womit wir es jedoch heute zu tun haben ist das Scheitern der business punks, der postfordistischen Konterrevolutionäre. Und der Kulturnation, die sich auf ihre Klassiker beruft als würde sie Geister beschwören. Oder Dämonen. Goethe? Nein, Lenz!