Henning Nierstenh├Âfer

B├╝hnenmusik, Komposition
Person

Henning Nierstenh├Âfer wurde 1965 im Bergischen Land geboren. Er ist Posaunist mit Konzertexamen und Orchester- und B├╝hnenerfahrung und arbeitet als Theatermusiker sowohl am Stadt- und Staatstheater wie auch f├╝r kleinere B├╝hnen. Er spielte ├╝ber die Jahre in verschiedenen Musikprojekten sowie u. a. in den Bands von Stefan Raab, Seal und Tommy Engel. Au├čerdem ist er langj├Ąhriges Mitglied der Band Erdm├Âbel.

Zun├Ąchst jedoch verdiente Henning Nierstenh├Âfer seinen ersten Lohn als Hilfskirchenmusiker, bevor er 1983 ein Studium der Instrumentalmusik mit dem Hauptfach Posaune an der Folkwang-Hochschule Essen absolvierte. W├Ąhrend seiner Studienzeit wurde er u. a. mit dem F├Ârderpreis des Deutschen Hochschulwettbewerbs ausgezeichnet. Nach Auslandsaufenthalten an der Yale University absolvierte Nierstenh├Âfer au├čerdem ein Jazz-Studium, ebenfalls in Essen. Nach seinem Studium ├╝bernahm Nierstenh├Âfer einen Lehrauftrag als Korrepetitor, spielte Musiken f├╝r zeitgen├Âssischen Tanz und arbeitete mit verschiedenen Orchestern, u. a. im Bereich der Neuen Musik. Er gr├╝ndete zudem das Posaunenquartett ┬╗Neues Aus Jericho┬ź. Drei Jahre lang war Nierstenh├Âfer Ensemblemitglied am Kom├Âdchen D├╝sseldorf. Gemeinsam mit Cornelius Borgolte und Thomas Krause gr├╝ndete und baute Nierstenh├Âfer das Sirene-Tonstudio-Essen.

Theatermusiken mit seiner Beteiligung entstanden u. a. am Schauspielhaus D├╝sseldorf, Theater Freiburg, Schauspielhaus Z├╝rich, Residenztheater M├╝nchen und am Schauspiel K├Âln, in Produktionen in der Regie von Amelie Niermeyer, Karin Henkel, Rafael Sanchez, Peter Kastenm├╝ller und anderen.

Au├čerdem war Nierstenh├Âfer an St├╝ckentwicklungen und der musikalischen Gestaltung von Produktionen des Theaterkollektivs Subbotnik beteiligt.

Als charmant skurriler B├╝hnenmusiker agierte er zudem in Claudia Bauers Inszenierung von PeterLichts Moli├Ęre-├ťberschreibung TARTUFFE am Theater Basel, die 2019 zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde.