KontaktImpressum
theater und medien
Theater, Oper
Zitate

»Sonst eher dem Festlichen zugeneigt, springt das Haus mit dieser von Michael zur Mühlen inszenierten Produktion an die Spitze der musiktheatralischen Avantgarde.«

 

(Berliner Zeitung über „Miss Donnithorne/ Infinito nero“, Staatsoper Berlin)

Person

Michael von zur Mühlen wurde 1979 geboren, studierte Musikwissenschaften und Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin und Musiktheaterregie an der HfM „Hanns Eisler“ Berlin. Als Assistent arbeitete er mit Achim Freyer, Joachim Schlömer, sowie Jean Jourdheuil und Peter Konwitschny. Er war Stipendiat am Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart und inszeniert seit 2004 im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters, der Oper und dem Schauspiel.

Wichtige Arbeiten waren u.a. im Musiktheater zwei Uraufführungen von Lucia Ronchetti, LAST DESIRE am Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart und DER SONNE ENTGEGEN am MiR GELSENKIRCHEN, WACHSFIGURENKABINETT an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, LA BOHÈME und SPARTAKUS am Theater Heidelberg, DER FLIEGENDE HOLLÄNDER an der Oper Leipzig sowie MISS DONNITHOREN/INFINITO NERO und LEHRSTÜCK an der Staatsoper Berlin.

Im Schauspiel gehören DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE am Deutschen Nationaltheater Weimar sowie Inszenierungen nach eigenen Textfassungen, wie DIE NIBELUNGEN und DER TROST DER DINGE ebenfalls am DNT Weimar oder DER ZAUBERBERG am DT Göttingen zu seinen bedeutenden Arbeiten.

Er war regelmäßiger Gast bei Podiumsdiskussionen (u.a. Salzburger Festspiele, Akademie der Künste, Staatsoper Berlin) und veröffentlichte Essays und Beiträge zu Musik und Theater in Zeitschriften wie der Deutschen Bühne oder der Österreichischen Musikzeitschrift war 2013 als Mentor bei der ersten Berliner Regiewerkstatt der drei Opernhäuser eingeladen.

In der Spielzeit 2013/14 inszeniert er im Rahmen des künstlerischen Forschungsprojektes „Oper anders denken“ an der Kunstuniversität Graz in Kooperation mit der Deutschen Oper Berlin COSI FAN TUTTE von W.A. Mozart, am LTT Tübingen DIE KUNDEN WERDEN UNRUHIG von Johannes Schrettle sowie DAS LEBEN DES GALILEI von Bertolt Brecht am Deutschen Theater Göttingen.

Symposium und Inszenierung an der Deutschen Oper

Umrahmt von einem hochkarätig besetzten Symposium mit dem Titel »Die Zukunft der Oper«, zeigt die Deutsche Oper Berlin am 27.10.2013 Michael von zur Mühlens Inszenierung »Cosi fan tutte«. In Gesprächsrunden zwischen Künstlern aus allen Sparten, Wissenschaftlern, Intendanten und Journalisten wird die Diskussion über die Kunst der Inszenierung einer Repertoire-Oper ausgeweitet auf die Fragestellung nach dem Standort der anderen Künste und ihrer Funktion in der Gesellschaft heute. Das Forschungsprojekt der Kunstuniversität Graz beschäftigt sich unter der Leitung von Barbara Beyer über mehrere Jahre hinweg mit diesen Fragen. Am Beispiel von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper COSì FAN TUTTE werden drei unterschiedliche Herangehensweisen an das Werk gezeigt, von drei Regieteams mit drei verschiedenen Ensembles inszeniert und an drei Abenden hintereinander präsentiert.

Inszenierungen
ZEIGENLeben des Galilei / B. Brecht

Deutsches Theater, Göttingen, 2014

ZEIGENDie Kunden werden unruhig / J. Schrettle

Landestheater Tübingen, 2014

Cosi fan tutte / W.A. Mozart

KUG Graz / Deutsche Oper Berlin, 2013

Der Trost der Dinge - Shakespeares Sonette / W. Shakespeare

Deutsches Nationaltheater Weimar, 2013

Die Nibelungen / F. Hebbel

Deutsches Nationaltheater Weimar, 2013

Lehrstück / B. Brecht, P. Hindemith

Staatsoper Berlin im Schillertheater, 2012

Der Zauberberg / T. Mann

Deutsches Theater Göttingen, 2012

Robert S. - Musiktheater mit Motiven aus dem Leben von Robert Schumann / Katzer/Newski/Schlünz/Obermüller/Gilbert

Oper Bonn, 2011

Die heilige Johanna der Schlachthöfe / B. Brecht

Deutsches Nationaltheater Weimar, 2011

Good News / nach einem Film von U. Seidl

Garage X, Wien 2010

Infinito Nero / Sciarrino, Miss Donnithorne's Maggot / Davies

Staatsoper Berlin im Schillertheater, 2010

Der Sonne entgegen / Lucia Ronchetti

Maerz-Musik bei den Berliner Festspielen, 2010

Spartaco / Guiseppe Porsile, Heiner Müller

Theater Heidelberg, 2009

Der fliegende Holländer / Richard Wagner

Oper Leipzig, 2008

Wachsfigurenkabinett I / nach K.A. Hartmann

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, 2007

La Bohème / Giacomo Puccini

Theater Heidelberg, 2007

Der Sonne entgegen (UA) / Lucia Ronchetti

Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, 2007

Der Tribun und Présentation / Mauricio Kagel

HAU 2 Berlin, 2005

Fall des Hauses Usher / E.A. Poe, C. Debussy, M. Feldman

Neuköllner Oper Berlin, 2005

Last Desire (UA) / L. Ronchetti

Forum Neues Musiktheater, Staatsoper Stuttgart, 2004

Vanitas / Salvatore Sciarrino

Forum Neues Musiktheater, Staatsoper Stuttgart, 2004