Spitzenreiterinnen in Kassel und M├╝nchen

Innerhalb von 8 Tagen gab es gleich zwei Premieren des Romans SPITZENREITERINNEN von Jovana Reisinger: am 21. Mai in Kassel die Urauff├╝hrung und am 28. Mai am Residenztheater in M├╝nchen. Beide Vorstellungen wurden von der Kritik und starkem Applaus gelobt und k├Ânnen doch unterschiedlicher nicht sein; ein gelungenes Beispiel, wie unterschiedliche Inszenierungen die Kontur eines Stoffes sch├Ąrfen k├Ânnen. Die neun Frauenfiguren in Kassel┬á┬╗stecken in farblosen, also wei├čen, gesteppten, formlosen Gew├Ąndern und tragen putzige K├Ąppchen, die nicht rot sind, sondern ebenfalls wei├č.[...]┬áAnti-Heldinnen aus Jovana Reisingers gleichnamigem fulminantem Roman, der 2021 erschien und einen ganz eigenen Sound hat: genau beobachtend, bitter sezierend, ironisch, b├Âse, ersch├╝tternd und witzig. Die Spitzenreiterinnen sind unbequem, laut, schrill, albern, lustig und kompromisslos.┬ź┬á

F├╝r die M├╝nchner Fassung schrieb Jovana Reisinger gemeinsam mit der Regisseurin Yana Eva Th├Ânnes die Fassung: Das ┬╗Knaller-Ensemble┬ź spiele m├╝helos auf der Grenze zwischen Kom├Âdie und Drama, schreibt die┬áS├╝ddeutsche Zeitung; Die Produktion habe alles, was zu einem perfekten Theaterabend geh├Âre, schreibt die Abendzeitung: ┬╗exzellent gespielte gegenw├Ąrtige Figuren mit heutigen und durchaus nicht abgehobenen Problemen, die ohne ├ťberheblichkeit dargestellt werden, eine unterhaltsame Leichtigkeit und ein Bewusstsein f├╝r ungel├Âste Probleme in wohl jeder Partnerschaft┬ź.

Mitte Juni folgt die letzte Uraufführung dieser Spielzeit und die zweite von Anne Lepper: JUGEND OHNE CHOR wird am Staatstheater Darmstadt am 16. Juni in der Regie von Eva Lange gezeigt. 

SCHWEMMHOLZ

von Andreas Sauter

Eine weite Landschaft.
Eine Lichtung. Ein Wald. Eine Wiese. Eine ferne Zukunft?
Eine Frau zwischen den Zeiten, im Davor und im Jetzt.
Bilder eingebrannt auf ihrer Netzhaut.┬áIn sie hinein fallen Erinnerungen, Bilder, Fragmente. Ein Revue-Passieren ihres Lebens vor dem Tod, w├Ąhrend sie hofft, endlich aufzuwachen und den tropfenden Wasserhahn in ihrer K├╝che zu h├Âren.
SCHWEMMHOLZ ist eine m├Ąandrierende Ann├Ąherung an die Welt, an ihre Sch├Ânheit und unseren Umgang mit ihr. Ist ein Aufschrei, ein Versuch, die Male der Zeit in Bildern zu fassen. Ein Nachdenken ├╝ber Vergangenes und Nicht-Getanes, ├╝ber Hoffnung und Illusion.

Maxi Obexer ÔÇô vom Politischen ins Poetische

In diesem Jahr wurde Maxi Obexer┬ámit dem┬áAlice Salomon Poetik-Preis┬áausgezeichnet. Wir haben das zum Anla├č genommen, dieser besonderen literarischen Aktivistin┬áeinen Text zu widmen, der den Blick schweifen l├Ą├čt ├╝ber die interessante Landschaft ihres Wirkens als Autorin, Lehrende und politisch engagierte K├╝nstlerin. Die Jury begr├╝ndet ihre Entscheidung f├╝r Maxi Obexer unter anderem damit, da├č sie ┬╗inspirierend unkonventionell schreibt und dabei stets brennende soziale Fragen angeht wie Flucht, Migration, Gewalt, Unterdr├╝ckung, ├Âkologische Themen, das Mensch-Tier-Verh├Ąltnis. Im Grunde geht es bei all diesen Themen aber immer um Liebe, um Bezugnahme auf andere und anderes oder eben deren Fehlen in einer zu kalten Welt.┬ź In Obexers Schaffen war das Theater immer ein politischer Ort, und sie bekundet mit ihren Texten ein ums andere Mal den Glauben an dessen politisch-literarische Relevanz. Heute mehr denn je braucht es solche K├╝nstler*innen und Werke. Herzlichen Gl├╝ckwunsch, Maxi Obexer!

WEITERLESEN

DIE ZUK├ťNFTIGE

von Svenja Viola Bungarten

Eine Normalfamilie, irgendwo im l├Ąndlichen Raum. Die Eltern Zahn├Ąrzt:innen von unsicherem Wohlstand und einem Familiengl├╝ck, das alsbald br├Âckeln wird: Erst f├Ąllt der Vater aus, ┬╗Nervenzusammenbruch┬ź, sagt die Mutter. Dann geht die Praxis pleite ÔÇô und die Ehe in die Br├╝che. Die Zwillingst├Âchter teilen sich mit den Eltern auf, verbringen fortan ungleiche Leben. Und in diese private Katastrophe schwappt, wie beil├Ąufig, st├Ąndig die Erderw├Ąmung hinein.

Der Text gewann den Else Lasker-Sch├╝ler-St├╝ckepreis und ist noch frei zur Urauff├╝hrung.

Neuigkeiten
Tabori-Preis f├╝r Hofmann&Lindholm

Der Tabori-Preis, die h├Âchste bundesweite Auszeichnung f├╝r K├╝nstler*innen der Freien Szene, geht 2023 an Hofmann&Lindholm. In ihrer Begr├╝ndung zur Verleihung des mit 25.000 EUR dotierten Preises schreibt die Jury: Hofmann&Lindholm ist es┬á"gelungen, eine v├Âllig neue Herangehensweise an das Feld der performativen K├╝nste zu etablieren und ein teils dokumentarisches Format zu pr├Ągen, f├╝r das es noch keinen Begriff gibt und vielleicht auch nicht geben kann, au├čer Hofmann&Lindholm." Ganz herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Hermann-Sudermann-Preis f├╝r Kim de l┬┤Horizon

Die Hermann Sudermann Stiftung┬áverleiht┬áKim de l'Horizon┬áf├╝r das Schauspiel┬áH├äNSEL & GRETA &THE BIG BAD WITCH ÔÇô EINE WELTRETTUNG IN 13 ├ťBUNGEN den┬áHermann-Sudermann-Preis f├╝r Dramatik 2023:┬á┬╗Kim leistet einen herausragenden Beitrag zur deutschen┬áDramatik.┬ź Kim de l┬┤Horizon verzichtet allerdings auf das Preisgeld, damit es in der n├Ąchsten Runde einer*m anderen schreibenden Menschen zugute kommt: ┬╗Mit dieser Geste m├Âchte ich auch auf die immer prek├Ąrer werdende Lage hinweisen, in der Dramatiker*innen stecken.┬ź

Marco Štorman im Radio

Im SWR bei TREFFPUNKT KLASSIK EXTRA war Marco Štorman zu Gast und spricht 90 Minuten über Leben, Lieben und Theater.

Sofi Oksanen erh├Ąlt den Usedomer Literaturpreis 2023

Die Usedomer Literaturtage zeichnen stellvertretend fu╠łr das Gesamtwerk der Schriftstellerin Sofi Oksanen ihren Roman Fegefeuer mit dem Usedomer Literaturpreis 2023 aus. Die Preisverleihung findet am 6. Mai statt. Wir gratulieren!

Deutscher Jugendliteraturpreis

Oren Lavies neues Kinderbuch Konrad Kr├Âterich und die Suche nach der allersch├Ânsten Umarmung┬áist in der Kategorie Bilderbuch nominiert f├╝r den Deutschen Jugendliteraturpreis 2023. In Frankfurt werden im Oktober die Preisb├╝cher verk├╝ndet. Dies wundervolle Buch sucht noch eine B├╝hne f├╝r die Urauff├╝hrung!

opera - a future game

opera - a future game von Michael von zur M├╝hlen ist f├╝r den A MAZE Award 2023 nominiert. Die Arbeit wird vom 11. - 13.5 s┬áim Silent Green in Berlin ausgestellt. Vom 24.3. bis 7.5. ist die Arbeit im Rahmen der Dresdner Tage f├╝r┬ázeitgen├Âssische Musik auf Hellerau zu sehen und anschlie├čend in Leipzig vom┬á1.- 11.6.┬á