Die letzten Tage der Ceausescus

Autor*in(nen)
Reenactment, Film und Buch, Inzenierung: Milo Rau und Simone Eisenring, UA: Dezember 2009, Hebbel-am-Ufer, Berlin
Inhalt

Die Bilder der Aburteilung und Hinrichtung des Ehepaars Ceau╚Öescu am zweiten Weihnachtstag 1989 haben sich als eines der mythischen Ereignisse der Weltgeschichte ins kollektive Unbewusste mehrerer Generationen von Fernsehzuschauern gebrannt. Milo Rau und dem International Institute of Political Murder (IIPM) ist es in seinen umfangreichen Recherchen vor Ort gelungen, den Kontakt zu Personen herzustellen, die unmittelbar an der Revolution und dem Prozess gegen die Ceau╚Öescus beteiligt waren: dem General, der sie verriet, dem Offizier, der sie gefangennahm, dem Soldaten, der sie erschoss und vielen mehr. ┬╗Von innen heraus┬ź - aus der pers├Ânlichen Sicht der beteiligten Menschen macht DIE LETZTEN TAGE DER CEAUSESCUS die Atmosph├Ąre jener Tage aus Euphorie, Unsicherheit und Verrat unmittelbar sp├╝rbar. Flankiert von den subjektiven Erinnerungsbildern steht die Re-Inszenierung des historischen Schauprozesses gegen das Ehepaar Ceau╚Öescu. In originalgetreu nachgebauten Kulissen erlebt der Zuschauer jenes Urereignis der Wende als Augenzeuge.