Mondkreisl├Ąufer

Autor*in(nen)
Theater, UA: 09.11.2016, Stadttheater Bern
Inhalt

J├╝rg Halters erster Text f├╝r das Theater entf├╝hrt ins Grenzgebiet zwischen Vernunft und Wahnsinn; befindet sich dieses auf dem Mond? Auf jeden Fall setzt Halter dort vier Figuren aus, die sich auf die Suche nach einer unbestimmten Mutter machen.

Wer sind diese Figuren? Sprechen sie selbst oder spricht eine andere Stimme durch┬ásie hindurch, wenn sie den Sinn und die Besinnungslosigkeit des Lebens und den Skandal des Todes befragen- und durchleiden? Die Sehnsucht nach einem Zuhause bestimmt die vier Figuren, in Wortkaskaden lagern diese ihren Verstand aus oder kommen an dessen Grenze. Sie lassen sich von einem gr├╝nen Teppich ins vermeintliche Paradies f├╝hren. Die vier treiben durch die Dramen von Verf├╝hrung, Unterwerfung und Erl├Âsung.

Kommen sie am Ende auf dem Mond oder in einer Psychiatrischen Klinik zu sich? Oder geht die Heimsuchung einfach unendlich weiter? MONDKREISL├äUFER ist ein au├čergew├Âhnliches Sprachkunstwerk und eine bitterernste Groteske.

Eingeladen zu den Autorentheatertagen, Deutsches Theater, Berlin, 2017