Lily Sykes

Inszenierungen
Theater
Zitate

»Ein Meisterwerk der überbordenden Theatermittel.« (SZ über MEINE GENIALE FREUNDIN)

»Sykes's direction breathtakingly achieves the numinous poetry of Genet's vision.« (THE OBSERVER über THE MAIDS)

»Lily Sykes macht aus dem Text ein Theaterereignis. Während man sich dem Sog des Abends ergibt, erscheint nichts mehr unmöglich: daß man an etwas glauben könnte, das größer ist als man selbst.
(SZ über »Das Gelübde«)

Person

Lily Sykes wird 1984 in London geboren. Sie studiert Germanistik und Philosophie in Oxford, 2006-2008 ist sie Studentin bei Philippe Gaulier in Paris. Ihre erste Inszenierung, Bertolt Brechts »Der Kaukasische Kreidekreis«, realisiert sie 2005 am Oxford Playhouse. 2007 gründet sie mit Künstlern aus Japan, Deutschland, Österreich, England, den USA und Italien das Internationale Theatre Ensemble Aitherios. Die erste gemeinsame Produktion »The Fish is Open« reüssiert in ihrer Regie in Berlin, London, Cambridge und im Iran.

Nach Assistenzen und regelmäßigen eigenen Regiearbeiten am Schauspiel Frankfurt arbeitet sie seit 2012 als freie Regisseurin. Für ihre Frankfurter Inszenierung von »Die Bürgschaft« wurde sie in der Kritikerumfrage 2011 von Theater Heute zur Nachwuchsregisseurin des Jahres nominiert. 

Es folgten Inszenierungen am Schauspielhaus Zürich, Theater Oberhausen, Theater Münster, Staatstheater Darmstadt, Berliner Ensemble, Staatstheater Karlsruhe, HOME Manchester Theatre, Theater Luzern, Staatstheater Kassel  und am Schauspiel Köln.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie unter der Intendanz von Iris Laufenberg mit dem Schauspielhaus Graz, dem Schauspiel Hannover (dort vor allem mit Corinna Harfouch in »Orlando« und »Annette, ein Heldinnenepos«) und dem Burgtheater Wien.

In der Spielzeit 2021/22 inszeniert Lily Sykes erstmals am Staatsschauspiel Dresden.