Roscha A. SĂ€idow

Neuigkeiten
Theater
Zitate

»Diese Hetzjagd durch die Theaterformen, diese mehrbödige Spiel zwischen Literatur und Leben, diese Montage von Elementen, die auf den ersten Blick unvereinbar scheinen, ist nicht nur treffsicher, sondern auch hoch unterhaltsam.«
(WestfĂ€lischer Anzeiger ĂŒber »Moby Dick«)

Person

Geboren 1985 in Berlin. 2004 bis 2007 Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft an der FU Berlin, parallel Leitung vom Theater im Kino Berlin.

Von 2008 bis 2013 Studium der Schauspielregie an der Berliner Hochschule fĂŒr Schauspielkunst Ernst Busch. Ihre Drittjahres-Studieninszenierung »Helden« (Ewald Palmetshofer) wurde beim 22. Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Hamburg 2011 mit dem hochdotierten Vontobel-Preis ausgezeichnet.

Roscha A. SĂ€idow arbeitet als freie Regisseurin an staatlichen HĂ€usern, u.a. am Schauspiel Frankfurt, dem Maxim-Gorki Theater Berlin und dem Theater Dortmund.

2011 grĂŒndete sie zudem mit Kommilitonen die freie professionelle Company RETROFUTURISTEN, deren Arbeiten auf renommierten nationalen und internationalen Festivals gezeigt werden.

Ihre Arbeiten finden an den Schnittstellen von Schauspiel, Musik, Figurentheater, Videokunst und Lichtinstallation statt. Dieser interdisziplinĂ€re Ansatz prĂ€gt ihre Arbeiten und lĂ€ĂŸt sie fĂŒr jedes neue Projekt eine eigene »Sprache«entwickeln. Dabei stehen die Kunstformen nicht bebildernd nebeneinander, sondern bedingen sich und sind jeweils notwendig in der Kombination.

In der Spielzeit 2014/15 entstanden Arbeiten u.a. am Theater der jungen Generation in Dresden, an der Berliner Schaubude und am Theater Chemnitz. FĂŒr das Schauspiel Dortmund schrieb und inszenierte Roscha SĂ€idow die Produktion »Moby Dick versus A.H.A.B. - All Heroes are Bastards«.

Nach Arbeiten fĂŒr das Theater der jungen Generation Dresden und das Puppentheater Magdeburg (»M - Eine Stadt sucht ihren Mörder«) inszenierte SĂ€idow 2016 am Schauspiel Frankfurt (ICH HÄTTE GERN DEN CHARME VON ADRIANO CELENTANO).

Im Leipziger Zoo inszenierte sie fĂŒr das Schauspiel Leipzig »Die Konferenz der Tiere« (2017).

2018/19 setzte Roscha A. SĂ€idow ihre Zusammenarbeit mit dem Puppentheater Magdeburg fort. Mit der Oper »The true story of King Kong», fĂŒr die sie auch das Libretto schrieb, reĂŒssierte sie 2019 als Opern-Regisseurin in Magdeburg. Am Nationaltheater Mannheim bearbeitete und inszenierte sie den Roman »Wir».

An der Oper Luzern inszenierte sie zum Spielzeitbeginn 2021/22 die UrauffĂŒhrung »A Cockroach’s Tarantella« von Du Yun. Im FrĂŒhjahr 2022 folgte eine Neuinszenierung der Arbeit in New York im Skirball Performance Centre, gemeinsam mit dem International Contemporary Ensemble.