Das Imperium des Sch├Ânen

Autor*in(nen)
Theater, UA: 31.01.2019, Schauspiel Stuttgart
Inhalt

Zwei ungleiche Br├╝der ÔÇô erfolgreicher Intellektueller der eine, Lebensk├╝nstler der andere ÔÇô reisen mit ihren Partnerinnen nach Japan. Vier unterschiedliche Lebensentw├╝rfe prallen aufeinander, und wieder einmal zeigt sich, da├č der Kampf um das eigene Wertesystem im Privaten mit der gleichen Unbarmherzigkeit ausgetragen wird wie im globalen Ma├čstab. Die Konfrontation mit einer fremden Kultur, die mit ganz eigenen sozialen Codes funktioniert, wirkt als Brandbeschleuniger. Die Situation eskaliert, Weltbilder geraten auf den Pr├╝fstand ÔÇô am Ende sind alle Gewi├čheiten zerst├Ârt.┬á

Die unbeschadete Koexistenz zweier Parallelwirklichkeiten ist so alt wie das Sprechen an sich. In der j├╝ngsten Vergangenheit ist diese geradezu paradigmatisch f├╝r das gesellschaftliche Plateau des fr├╝hen 21. Jahrhunderts geworden, ┬╗alternative Fakten┬ź hei├čt das Schlagwort der Stunde. Gibt es sie noch, die Wahrheit?

Nis-Momme Stockmanns Text entstand als Auftragswerk f├╝r die Frankfurter Positionen.