Der B├Ąr, der nicht da war

Autor*in(nen)
Theater, nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Oren Lavie, Deutsch Harry Rowohlt, UA: 22.11.2015, Theater der jungen Welt, Leipzig
Inhalt

Wenn Geschichten mit ┬╗Es war einmal ein kleiner Juckreiz┬ź beginnen. Wenn dann aus kleinen Juckreizen gro├če B├Ąren mit gro├čen Aufgaben werden. Wenn Schildkr├Âtentaxis sich am liebsten geradeaus verirren. Wenn ├╝berdies saumselige Salamander auf sehr bequemen Sofa-Bergrindern reiten und vorletzte Vorzeigepinguine einfach nicht verstehen, warum ┬╗sch├Ân┬ź eine viel bessere Zahl als 38 ist. Und wenn sehr positiv denkende B├Ąren, die gerade noch nicht da waren, herausfinden wollen, ob sie wirklich sie sind ÔÇô dann befindet man sich mit h├Âchster Wahrscheinlichkeit im wundersamsten und tiefsinnigsten Wald der Kinderbuchliteratur!

Wer bin ich? Was ist Wahrheit? Was ist Zeit? Welchen Weg soll ich gehen? ÔÇô Wer sagt, da├č Philosophie nur etwas f├╝r Erwachsene ist? Poetisch und eigenwillig skurril wirft der israelische Autor Oren Lavie in seinem Kinderbuch ┬╗Der B├Ąr, der nicht da war┬ź gro├če Fragen mit ausgesprochener Gelassenheit auf und erweitert dabei spielerisch Denk-Klassiker der Philosophie um so wichtige ├ťberlegungen wie: ┬╗Wieviele Sorten von Stille gibt es?┬ź und ┬╗Kann man schneller pfeifen als man gehen kann?┬ź