Die Zuk├╝nftige

Autor*in(nen)
Theater, UA: 05.10.2023 Nationaltheater Mannheim
Inhalt

Es waren einmal Mutter, Vater, Kind ÔÇô nein, zwei Kinder, Zwillingsschwestern, die lebten in einer gro├čen, sch├Ânen Villa am Rande des Waldes. Die Eltern verdienten gutes Geld als Zahn├Ąrzt*innen und alle hatten sich gern. Doch dann bekommt der Vater einen Nervenzusammenbruch, das Geld bleibt aus, die Mutter kann die Praxis nicht halten und ein Feuer zerst├Ârt ihr Haus. Die Ehe geht in die Br├╝che, die T├Âchter entscheiden sich f├╝r je ein Elternteil und verlassen die ├ťberreste ihres alten Lebens in unterschiedliche Richtungen. Jahre sp├Ąter treffen sich die ungleichen Zwillinge zuf├Ąllig wieder und beschlie├čen, die Rollen zu tauschen.

Svenja Viola Bungarten verwebt h├Âchst poetisch die tragikomische Geschichte eines Schwesternpaares mit modernen M├Ąrchenmotiven und ├Âkologischer Endzeitvision. Dabei stehen die Zwillinge beispielhaft f├╝r die Chancen und M├Âglichkeiten nachkommender Generationen. ┬╗Die Zuk├╝nftige┬ź verkn├╝pft individuelle Schicksale mit gegenw├Ąrtigen globalen Herausforderungen und zeigt, dass alles miteinander verbunden ist.

┬╗Svenja Viola Bungarten ist mit DIE ZUK├ťNFTIGE ein komplexes, raffiniertes, sprachlich dichtes und h├Âchst musikalisches St├╝ck gelungen, das pers├Ânliche und globale Katastrophenzust├Ąnde elegant miteinander verwebt.┬ź (Jurybegr├╝ndung zum 3. Else Lasker-Sch├╝ler-St├╝ckepreis 2022)