K├Ânig Korczak

Autor*in(nen)
Theater, UA: 29.04.2022 Theater G├Âttingen
Inhalt

Janusz Korczak gilt als einer der wichtigsten P├Ądagogen des 20. Jahrhunderts. Unter den lebensfeindlichen Bedingungen des Nationalsozialismus leitete er im Warschauer Ghetto ein Waisenhaus und setzte sich unerm├╝dlich f├╝r die Rechte von Kindern ein. Bis in den Tod.
Kurz vor dem Abtransport im August 1942: Janusz Korczak spielt sein Leben noch einmal durch. Erinnert sich. Tr├Ąumt. Seine Kindheit, seine Eltern, seine Freunde. Wird wieder zum Kind von einst. Als diese Welt noch heil schien. Sein fr├╝her Wunsch: Den Kindern helfen. Er wird Kinderarzt, Leiter eines Waisenhauses, Reformp├Ądagoge. Setzt sein Leben in d├╝stersten Zeiten f├╝r die Kinder ein. Bis zu seinem Ende. Eine (alp-) traumhafte biografische Reise durch das Leben und Werk dieses au├čergew├Âhnlichen j├╝dischen P├Ądagogen.

Christoph Klimke entwirft in seinem St├╝ck die Lebenswelt von Janusz Korczak. Eine Welt der kindlichen Unbeschwertheit, der Phantasie, der Rechte f├╝r Kinder. Auf der anderen Seite: Ein System der Gewalt, der entfremdeten und misshandelten K├Ârper. Gehorsam, Drill, Disziplinierung. Klimke taucht tief ein in die deutsch-j├╝dische Geschichte, um eine Utopie der Menschlichkeit zu entwerfen.