Teresa PrÀauer

Neuigkeiten
Theater
Zitate

»Teresa PrÀauer ist eine Ausnahmeerscheinung.«
(NDR)

»Ihre Sprache ist ein Ereignis.«
(MDR)

Person

Teresa PrĂ€auer, geboren 1979, ist Autorin und bildende KĂŒnstlerin und lebt in Wien.

Ihr Roman »FĂŒr den Herrscher aus Übersee« wurde 2012 mit dem aspekte-Literaturpreis fĂŒr das beste deutschsprachige ProsadebĂŒt ausgezeichnet. Im Herbst 2014 erschien der KĂŒnstlerroman »Johnny und Jean«, ausgezeichnet mit dem Droste-Literaturförderpreis und dem Förderpreis zum Hölderlinpreis 2015 und nominiert fĂŒr den Preis der Leipziger Buchmesse 2015. Im Herbst 2016 erschien »Oh Schimmi«.

Teresa PrĂ€auer war als Gastprofessorin am Peter-Szondi-Institut der FU Berlin und am Grinnell College in den USA. Sie schreibt regelmĂ€ĂŸig fĂŒr Zeitungen und Magazine zu Theater, Kunst, Literatur, Mode und Pop.

2017 erhielt PrÀauer den Erich-Fried-Preis, der mit 15.000 Euro dotiert ist.

Ihr aktueller Roman OH SCHIMMI (Wallstein Verlag, Göttingen) ist eine »buchgewordene Performance«, erinnernd an Texte des »frĂŒhe[n] Peter Handke der Sechziger oder eine[s] Rainald Goetz der Achtziger Jahre« (Marcus Boehm, KulturErnten, 2016). Der Text wird im Herbst 2018 als Koproduktion des Theaters Kosmos Bregenz  und des Schauspielhauses Wien uraufgefĂŒhrt.

2017/18 schrieb sie fĂŒr das Schauspiel Frankfurt den Monolog EIN HUND NAMENS DOLLAR, der dort im Mai 2018 uraufgefĂŒhrt wurde.