Gordon K├Ąmmerer

Inszenierungen
Theater
Zitate

┬╗ÔÇ║Biedermann und die Brandstifter/Fahrenheit 451ÔÇ╣ entfaltet die ganze Magie des Theaters ÔÇô und liest uns B├╝rgern die Leviten.┬ź
(Ruhr Nachrichten)

┬╗Standing Ovations f├╝r einen rasanten, scharfsinnigen Abend┬ź (Westf├Ąlischer Anzeiger ├╝ber ┬╗Tartuffe┬ź)

Person

Gordon K├Ąmmerer, geboren 1986 in Eisenach, studierte nach seiner Zeit als Regieassistenz in der Spielzeit 2007/08 am Hans Otto Theater Potsdam, Schauspiel am Schauspielinstitut ┬╗Hans Otto┬ź an der Hochschule f├╝r Musik und Theater ┬╗Felix Mendelssohn Bartholdy┬ź Leipzig, das er 2012 abschloss. Seither ist er als freier Schauspieler t├Ątig, u.a. in dem Kinofilm ┬╗Dessau Dancers┬ź (2014) von Jan Martin Scharf, Tatort M├╝nster (2016) und ┬╗Rakete Perelman┬ź (2017) von Alexander Alaluukas (Nominierung beim Max-Oph├╝ls-Preis als bester Nachwuchsdarsteller).

Bereits 2011 begann er sein Studium der Theaterregie an der Hochschule f├╝r Schauspielkunst ┬╗Ernst Busch┬ź in Berlin. Im Rahmen des ┬╗Freiboxens┬ź inszenierte er u.a. 2013 ┬╗Haarmann┬ź von Marius von Mayenburg in der Box des Deutschen Theaters Berlin und 2014 am bat-Studiotheater der HfS ┬╗Ernst Busch┬ź von Bernard-Marie Kolt├Ęs ┬╗Der Kampf des Negers und der Hunde┬ź.

Seine UA-Inszenierung ┬╗Das Tierreich┬ź von Nolte/Decar (Schauspiel Leipzig) wurde 2015 zum Festival Radikal jung nach M├╝nchen sowie zum Heidelberger St├╝ckemarkt eingeladen. Es folgten die UA ┬╗der herzerlfresser┬ź von Ferdinand Schmalz sowie seine Diplominszenierung ┬╗Die R├Ąuber┬ź, beide am Schauspiel Leipzig, letztere im Gro├čen Haus.

Am Schauspiel Dortmund er├Âffnete er die Spielzeit 2016/17 im Megastore mit ┬╗Kasimir und Karoline┬ź. 2017/18 folgen Arbeiten an den Schauspielh├Ąusern in Leipzig, Dortmund und Hannover.

Mit dem Theater Dortmund und dem Schauspiel Leipzig setzte Gordon K├Ąmmerer seine Zusammenarbeit auch 2018/19 fort. Mit ┬╗Tartuffe┬ź entstand seine dritte Arbeit in Dortmund.

Am Schauspiel Leipzig zeichnete er f├╝r die Deutsche Erstauff├╝hrung von Bernhard Studlars St├╝ck ┬╗Nacht ohne Sterne┬ź verantwortlich: ┬╗ein Highlight┬ź befand Michael Laages. ┬╗Der gro├če Zauber der Auff├╝hrung┬ź von Bernhard Studlars St├╝ck speise sich ┬╗aus erstaunlichen Spiel-Ideen in B├╝hnenbild (ebenfalls Gordon K├Ąmmerer) und Kost├╝men (Josa Marx)┬ź. ┬áWeiter hei├čt es: ┬╗Nichts ergibt sich zwingend aus Studlars Text. Aber gerade in dieser vollkommenen Unvereinbarkeit mit den Bild-Ebenen von K├Ąmmerer und Marx reduziert sich die zuweilen etwas rabiate Allt├Ąglichkeit; auch die Worte gewinnen, je mehr die Bilder die Geschichte weg treiben von der dramatischen Struktur dauernder Begegnungen.┬áEin Endzeit-Szenario steckt in Studlars Text ÔÇô aber das allein w├Ąre erzlangweilig, w├╝rde K├Ąmmerers Inszenierung nicht stattdessen (oder dar├╝ber hinaus) diesen fantastischen kleinen Totentanz zeigen.┬ź

In der Spielzeit 2019/20 inszenierte K├Ąmmerer erneut am Schauspiel Leipzig sowie erstmalig am Staatstheater in Cottbus. Basierend ┬áauf der Cottbuser St├╝ckentwicklung ┬╗Der Wald┬ź entsteht derzeit ein Spielfilm.