Der eingebildete Krake

Autor*in(nen)
Theater, UA: 29.04.2023, Theater der Jungen Welt Leipzig
Inhalt

Die Fl├╝sse sind trocken, das Wasser ist rar, die Aussichten sind d├╝ster. Es wird zwar w├Ąrmer, aber nicht unbedingt netter auf unserem Planeten. ┬╗Zeit um Luft zu holen und etwas runterzukommen┬ź, findet ein junger, latent gestresster Gro├čst├Ądter und folgt der Einladung seines Cousins, ihn wieder mal in der gemeinsamen Heimatstadt Bad Lausick zu besuchen, wo er in einem bekannten Heilbad residiert. Er hat hier eine seltsame Entdeckung gemacht und will sie mit ihm teilen. Als der Gro├čst├Ądter jedoch eintrifft, will sein Cousin nichts mehr von den Entdeckungen wissen. Stattdessen geht er vollends in einer Gruppe auf, die selbstvergessen einer Kultur der Wellness fr├Ânen. Sie ziehen es vor nicht zu viel mit der Welt da drau├čen zu tun zu haben und k├╝mmern sich exzessiv um sich selbst. Schnell bemerkt der Heimkehrer, dass hier nichts ist, wie es scheint. Etwas Unbeschreibliches macht sich im Heilbad breit und ergreift Besitz von den G├Ąsten. Etwas, das mehr zu wissen scheint und ├╝ber die Menschheit hinausgeht.

Ausgehend vom ┬╗Kosmischen Horror┬ź in den Erz├Ąhlungen von H.P. Lovecraft, entwickelt Wilke Weermann ein St├╝ck, das sich mit dem Ende unserer Spezies auseinandersetzt. Was macht das Wissen um eine nahende Klimakatastrophe mit uns? F├╝hrt es zu einer Wende oder ist das einfach alles ein bisschen too much, dieser ganze Stress mit der Welt und all ihren prognostizierten Unterg├Ąngen? Macht es ├╝berhaupt was, wenn wir eines Tages von diesem Planeten verschwinden?